Triple-P® - positives Erziehungsprogramm

Triple-P® steht für die drei Ps von "Positive Parenting Programm", positives Erziehungsprogramm. Als zwei wesentliche Grundprinzipien von Triple-P® gelten, dass auf den Stärken der Familien aufgebaut wird und dass angemessene Erwartungen von Elternseite an den Entwicklungsstand des Kindes gestellt werden.

Hintergrund

Triple-P® ist ein wissenschaftlich fundiertes Erziehungsprogramm. Es wurde an der Universität von Queensland in Australien entwickelt, ist zwischenzeitlich international weit verbreitet und wird laufend wissenschaftlich überprüft (Familieninstitut der Universität Fribourg). Eltern lernen mittels Triple-P® effektive Erziehungskompetenzen kennen, um ihre Kinder in ihrem Selbstvertrauen, ihrer Selbstständigkeit und ihrer Emotionsregulation zu stärken. Dies kann den Stress im Familienleben verringern und die Eltern-Kind-Beziehung verbessern.

Ablauf

In vier Abendsitzungen, jeweils von 19.30 bis 21.30 Uhr, werden Eltern Erziehungsstrategien vermittelt. In den nachfolgenden drei Wochen findet je ein 20minütiger individueller Telefonkontakt mit der Kursleitung statt.

Im Kurs Triple-P® Kids (2 – 12jährige) werden die Eltern darin unterstützt, wie sie in verschiedenen Situationen angemessen reagieren können. Die Eltern entscheiden selber und nach ihren eigenen Wert- und Normvorstellungen, welche Erziehungsziele sie angehen möchten und welche für ihr Kind und ihren Alltag passen.

Im Zentrum des Kurses steht, wie Eltern

  • ihre Beziehung zum Kind stärken können
  • angemessenes Verhalten fördern können
  • mit Verhaltensproblemen (z. B. Wutanfälle, Verweigerung, Ungehorsam) konstruktiv umgehen können
  • schwierigen Situationen vorbeugen können

Im Kurs Triple-P® Teens (ab 11 Jahren) erhalten Eltern Anregungen, um die Herausforderungen des Alltages mit Teenagern bewältigen zu können. Für ihre eigene Identitätssuche brauchen Jugendliche die Auseinandersetzung mit ihren Eltern, um sich zu einem selbständigen und verantwortungsvollen jungen Erwachsenen entwickeln zu können.

Im Zentrum des Kurses steht, wie Eltern

  • ihre Beziehung zum Jugendlichen stärken können
  • angemessenes Verhalten fördern können
  • mit Verhaltensproblemen konstruktiv umgehen können
  • schwierige Situationen vorbeugen können

Daten

-

Kosten

Die Kosten werden nicht von der Krankenkasse übernommen.
CHF 300.- für Einzelpersonen plus CHF 31.- für Kursmaterial
CHF 450.- für Elternpaare plus CHF 31.- für Kursmaterial

Anmeldung

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Sobald Sie die Anmeldebestätigung erhalten haben, wird diese als verbindlich erachtet. Von diesem Zeitpunkt an verrechnen wir bei einer Annullation folgende Gebühren:
Annullation nach dem Erhalt unserer Bestätigung über das Stattfinden des Kurses: 50% der Kurskosten;
später als 14 Tage vor Kursbeginn: 80% der Kurskosten.
Beim Vorliegen eines Arztzeugnisses wird die Annullationsgebühr aufgehoben.

* obligatorische Felder